Robbenbesuchsdienst durch die Therapierobbe “Fine”


Robbenbesuchsdienst

Unsere Therapierobbe „Fine“ ist gern unter Menschen und kommt für Besuche in den privaten Haushalt oder Pflegeeinrichtung. Sie unterstützt pflegende Angehörige und Pflegedienste bei der Kontaktaufnahme mit Demenzerkrankten Menschen. Denn die emotionale Zuwendung ist eine große Herausforderung für die Pflege und wird durch mehrmalige Besuche durch „Fine“ unterstützt. 

Roboterrobbe im Arm
Streicheleinheiten für Robbe "Fine"

Zielgruppe

- Menschen mit Demenz im häuslichen Umfeld
- Lösen von ggf. vorhanden Spannungsfeldern mit Angehöringen und / oder Pflegediensten, welche den Verbleib in der Häuslichkeit aktuell schwierig gestalten
- Personen mit Affinität zu Tieren

Fine im Einsatz

Pflegeeinrichtungen setzten "Fine" bereits in Pflegerischen Situationen, Aktivierung, Beschäftigung und zur spontanen Intervention ein.
Insbesondere zur:
- Aufheiterung
- Beruhigung
- bei verbaler oder körperlicher Aggression
- Förderung der sozialen Interaktion

Besuchsdienst

- 2x Testbesuche bei ausgewählten Teilnehmern
- 2-3 x begleitete ca. 30-60 minütige Besuche/ Woche durch mobilen Dienst
- Evaluation der beobachteten Effekte (Gesichtsskala)
- Eigene Beurteilung sowie Befragung der Anghörigen

Vor dem ersten Kontakt mit Fine erfolgt eine kurze Bestandsaufnahme der Situation des Menschen mit Demenz und des Umfelds für den späteren Vergleich nach dem Besuch von Fine. 

 

Wir weisen darauf hin, dass die Therapierobbe “Fine” begleitend eingesetzt wird, um die Kommunikation zu vereinfachen, gemeinsam Zeit zu verbringen und zu erinnern. Fine soll den Kontakt von Mensch zu Mensch keinesfalls ersetzen!